Was ist erzählmal.?

erzählmal. ist ein Blog über Menschen und Momente aus und in Tübingen.

In einer Zeit, in der Social Media und Messenger-Smalltalk unser soziales Leben regieren, geben wir uns selbst kaum noch Gelegenheit zu zwischenmenschlichem Deep-Talk. Uns fällt auf, dass wir einen Großteil unserer Kommunikation online abwickeln. Und wer kennt das nicht? Mit den Freunden spricht man meistens über die Uni, die nächste Party oder banale WG-Probleme – oft auch in der gemeinsamen WhatsApp-Gruppe. Wann kommt es mit den Kommilitonen schonmal zu Zweisamkeit und der Möglichkeit, sich auf einer tiefer gehenden Ebene kennenzulernen? Leider sehr selten. Dabei wäre es so einfach, Interesse am Gegenüber zu zeigen. Man muss einfach nur ‘ne gute Frage parat haben: »Erzählmal, wie ist das so bei dir, … ?«

Für erzählmal. haben wir in Tübingen diese Art von Gesprächen mit fremden Menschen gesucht – und gefunden. In ausführlichen Interviews und mit unseren intimen Altstadt-Fragen kamen eine Menge spannender, schöner und auch trauriger Geschichten zusammen, die wir euch auf diesem Blog präsentieren.

 

Wer ist erzählmal.?

Hinter erzählmal. steckt eine Bachelorarbeit zweier Tübinger Studentinnen der Medienwissenschaft, Karin Mainusch und Anna Marwitz. Geleitet wird das Projekt zur Zeit von Marlene Wassmer.

Karin Mainusch

»Fragt man mich, was ich an der Uni am spannendsten fand, so bekommt man keine direkte Antwort. Richtig interessant fand ich meistens das, wofür ich kein summa cum laude auf dem Bachelorzeugnis bekommen würde. Schon immer brachte ich mich lieber ‘im echten Leben’ ein, als viel Zeit in die Vorbereitung eines Referats zur Aufarbeitung irgendeiner Theorie zu stecken. Irgendwo zwischen Ehrenamt, Hiwi-Job, Praktikum und Leistungssport machte ich Erfahrungen, die mich ganz individuell auf meinem Weg weiterbrachten. Und so beschloss ich nach sechs Semestern Bachelorstudium, dass ich auch für meine Abschlussarbeit keine Theoriebulimie entwickeln wollte. Stattdessen: Praxis, Kontakt zu Menschen, Ausprobieren.

Was danach auf dem Programm steht? Die Welt bereisen, Spanisch lernen, ein neues Kapitel beginnen. Aber vor allem: Selbstbestimmt lernen.«

Anna Marwitz

»Traumberuf: Journalistin oder Rockstar. Hochgesteckte Ziele, doch ich tu‘ ja auch was dafür – zumindest für den Journalismus. Nach dem Abi habe ich, wie es sich gehört, erst einmal 6 Monate unbezahlte Praktika über mich ergehen lassen. Radio und Fernsehen haben mich dabei so geflasht, dass ich danach angefangen, habe Medienwissenschaft in Tübingen zu studieren. Währenddessen habe ich Campus TV und den NDR kennengelernt, wo ich meine Journalismus-Skills erweitern konnte. In Tübingen bin ich meistens in der UB oder im geliebten WHO zu finden. Zwar geht es nach dem Studium raus aus dem kleinen Städtchen, doch Tübingen wird trotz diesem Schwaben/Baden-Ding immer einen Platz in meinem Karlsruher Herzen haben.«

 

Aktuelle Projektleitung

Marlene

Marlene Wassmer

„Im Oktober 2017 haben Karin und Anna ihr Herzensprojekt vertrauensvoll in meine Hände gegeben. Mit guten Geschichten und vielen Ideen möchte ich diesem Blog nun neues Leben einhauchen. Meine Motivation? Den erzählmal.-Ansatz ‘mehr Tiefgang!’ in die Tat umzusetzen. Ich stehe kurz vor meinem Bachelorabschluss, bin immer für einen guten Kaffee zu begeistern und liebe es, dabei über das Leben zu philosophieren. Nach einem Interview spaziere ich beflügelt durch die Tübinger Altstadt – es gibt so viele interessante Menschen auf der Welt! Und sie alle haben etwas zu sagen.“

 

 

 

Kooperationen

erzählmal. ist auf das Engagement fleißiger StudentInnen angewiesen. Weil Marlene gerade ihr Projektstudium im Fach Medienwissenschaft absolviert, findet ihr erzählmal. jetzt auch auf micro-europa. Schaut euch doch mal um! erzählmal. und micro-europa arbeiten unabhängig voneinander.